Schmerzen im Nieren- und Harntraktbereich (Nierenschmerzen, Blasenschmerzen, Hodenschmerzen)
Letzte Aktualisierung ( Montag, 14. Mai 2007 )

Schmerzen im Nieren- und Harntraktbereich (Nierenschmerzen, Blasenschmerzen, Hodenschmerzen)

Stw: Schmerzen_Nieren_Harntraktbereich

  • Zu den bei medHELP registrierten Ärztinnen, Ärzten und Zentren - Hier werden ausschließlich Ärzte und Zentren aufgelistet, die nach eigenen Angaben, die Diagnose zu den beschriebenen Erkrankungen stellen und/oder die Behandlung bzw. Nachbehandlung durchführen.
     
  • Gegebenenfalls klicken Sie bitte mit der Maus auf den Namen der Erkrankung um weitere Informationen zu erhalten.
     
  • Alle Berichte aus dieser Kategorie: Schmerzen

Einleitung:

Die unterschiedlichen Organe des urogentialen Systems können zu Schmerzen (Link: "Schmerzen allgemeine Übersicht") mit unterschiedlicher Intensität und unterschiedlichem Schmerzcharakter führen.
Zur Übersicht sind in der untenstehenden Tabelle Krankheitsbilder mit ihrer akuten Schmerzintensität und ihrem Schmerzcharakter dargestellt. Ausserdem werden wichtige Krankheitszeichen, die mit den aufgeführten Krankheitsbildern oft verbunden sind, aufgelistet.

Krankheit Akute Schmerzen
Anmerkung
Akute Entzündung
Intensität Charakter
 
Blasenentzündung
mittel
brennend,
krampf-
artig
Häufiger Harndrang mit geringen Urinmengen, sowie schmerzhaftes und erschwertes Wasserlassen. Schmerzen oberhalb des Schambeins.
Harnröhren-
entzündung
mittel
brennend
Ausfluss aus der Harnröhre.
Schmerzen beim Wasserlassen (eventuell mit blutigem Urin).
Hodenentzündung (Orchitis)
sehr stark bis brutal
drückend,
ziehend
Hoden stark gerötet und warm. Häufig hohes Fieber. Häufig Begleiterkrankung (u.a. Mumps, Harnröhren- und Prostatainfektion)
Nierenbecken-
entzündung
mittel bis
sehr stark
drückend, krampf-
artig
Flankenschmerzen, Fieber, Übelkeit, betroffene Niere äußerst schmerzhaft, wenn man sie mit den Handkanten beklopft.
Prostataentzündung
stark
brennend, drückend
Damm- und Afterbeschwerden
Nebenhoden-
entzündung
stark
drückend
Patient fühlt sich oft schwer krank, Fieber
Steinerkrankungen Intensität
Charakter

ruhende Nieren- und Kelchsteine
schwach
gelegentl. Druck
ruhende Steine machen selten Beschwerden
Nieren- und Harnleiterstein stark bis
sehr stark
wellen-
förmig,
stechend, ziehend
Kolikschmerzen, teilweise brutaler Schmerz
Blasenstein schwach dumpfer Druck Schmerz insbesondere bei Lageänderung
Verletzungen Intensität Charakter
Nieren- und Blasenverletzung
(in der Regel durch Arbeits-
Sport- und Verkehrungsunfälle)
mittel dumpf bis stechend Abhängig von Art und Schwere der Verletzung
Weitere Krankheitsbilder Intensität Charakter
Hodendrehung (Hodentorsion) stark bis
brutal
ziehend,
stechend, drückend
Meist Neugeborene, Kinder und Pubertierende betroffen.
Schmerzen meist einseitig (betroffener Hoden).
Der Hodensack erscheint zunächst rötlich oder bläulich und transparent. Später, Hodensackschwellung.
Vorsicht bei Neugeborenen kann die Schmerzsymp-
tomatik fehlen. Bei chronischer Form kann die Symptomatik deutlich schwächer sein.
eingeklemmter Leistenbruch schwach bis stark
ziehend, drückend Unterbauchschmerzen, Vorwölbung in der Leiste bzw. Hoden-
sackbereich, besonders beim Husten oder Pressen, event. Darmfunktionsstörung

Die Liste der möglichen Krankheiten und Schmerzsymptomatik ist nicht vollständig und nicht zur Erstellung einer Selbstdiagnose gedacht, sondern sie soll einen groben Überblick über die vielfältigen Ursachen für einzelne Beschwerden geben. Die Intensität und der Charakter der angegebenen Schmerzen kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich empfunden werden, sodass auch hier kein Rückschluss auf das Vorliegen oder nicht-Vorliegen einer tatsächlichen Erkrankung zulässig ist.

Wichtiger Hinweis:
Die angegebenen Krankheitszeichen (Symptome) werden sehr häufig bei der Diagnose zu dieser Erkrankung beobachtet. Jedoch kann diese Erkrankung auch ohne bzw. mit anderen Krankheitszeichen vorliegen. Sollten Sie an ähnlichen Krankheitszeichen wie beschrieben leiden, dürfen Sie nicht daraus schließen, dass diese Erkrankung auf sie zutrifft.
Fragen Sie bitte Ihre Ärztin oder Ihren Arzt! Bei nahezu allen Erkrankungen ist eine frühzeitige Erkennung und damit die rasche ärztliche Intervention für den Heilungserfolg von größter Bedeutung.

Die Informationen bzw. Krankheitsbeschreibungen von www.medhelp.at ersetzen nicht die Betreuung, Beratung und Versorgung durch Ärzte, Krankenhäuser, Apotheker und anderen Leistungserbringern. Alle Informationen sind unverbindlich und für Patienten gedacht, die allgemeine medizinische und gesundheitliche Fragen haben. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen wird, trotz gewissenhafter Prüfung, jede Haftung ausgeschlossen. Ebenso kann für Fehler bei der Übermittlung im Internet keinerlei Gewähr übernommen werden.